Profil anzeigen

Immer mehr Kinder mit Corona infiziert+++Verwirrung um geöffnete Fitnessstudios

Leipzig UpdateLeipzig Update
Leipzig Update
Liebe Leserinnen und Leser,
während ich diesen Newsletter schreibe, tagen mal wieder die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel. Einigkeit herrscht bereits über eine Verlängerung des Lockdowns über Ostern hinaus bis zum 18. April sowie über die Corona-Notbremse für Regionen, welche die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 überschreiten. In unserem Liveblog können Sie alles genau verfolgen. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist mit der festen Absicht in die Bund-Länder-Konferenz gegangen, auf die Notbremse zu treten. Reisen hält er für keine gute Idee.
Aus Ihren Mails an die LVZ weiß ich aber, dass die Erwartungen an diese Politiker-Runde nicht hoch sind. Viele vermissen eine klare Linie in dem Durcheinander der verwirrenden Vorstöße, eine Perspektive, die Hoffnung macht auf ein halbwegs normales Leben. Lassen wir uns überraschen. Hoffentlich positiv.
Besonders Eltern machen dieser Tage mit Protesten ihrem Ärger Luft, weil wegen zu hoher Inzidenzwerte auch in Sachsen wieder Schulen und Kitas geschlossen sind. Mein Kollege Roland Herold hat dazu mit Lehrervertretern, dem Landesschülerrat und auch mit Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) gesprochen. Der zeigt immerhin Verständnis und sagt:
  • „Ich bedauere die Entscheidung und verstehe die Verzweiflung der Eltern und Kinder. Wir müssen hier in Zukunft andere Lösungen finden.“
Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite bringt eine Leipziger Studie ans Tageslicht, dass sich immer mehr Kinder infizieren.
Leider steigen in Sachsen eben auch insgesamt die Infektionszahlen. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) lag von den zehn Landkreisen und den drei großen kreisfreien Städten in Sachsen am Montag nur noch die Stadt Leipzig unter einer Inzidenz von 100 (84,5).
Angesichts dieser Werte verwundert es, dass Fitnessstudios wie John Reed und McFit heute in Leipzig öffneten. Die Betreiber sahen sich im Recht. Doch viel Zeit zum Trainieren blieb den Mitgliedern nicht, das Leipziger Ordnungsamt machte die Studios wieder dicht. Alle Einzelheiten und Reaktionen hat mein Kollege Florian Reinke hier zusammengefasst.
Auch ich freue mich wirklich, wenn mein Fitnessstudio in Leipzig wieder öffnen darf. Mir fehlen nicht nur die Kurse, sondern auch die vielen netten Menschen, mit denen man nicht nur gemeinsam schwitzt beim Training, sondern auch so manches bespricht. Vielleicht hilft ja die Leipziger Corona-App weiter, die OBM Burkhard Jung verspricht.
Aber vorerst bleibt uns weiter nur das Hometraining und das Laufen an frischer Luft. Machen wir das Beste daraus.
Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend.
Bleiben Sie informiert, zuversichtlich und vor allem gesund.
Es grüßt Sie ganz herzlich
Ihre Anita Kecke, Chefin vom Dienst

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Streit um die Schulschließungen hält an
Unterstützung für Elternproteste: Bürgermeister schicken Kinderschuhe nach Dresden
Die MPK im Liveblog: Bund und Länder streiten über Ausgangssperren und Oster-Ausnahmen
Reisen sind „keine gute Idee“: Diese Pläne will Kretschmer beim Corona-Gipfel durchsetzen
Corona in Sachsen: So hoch ist der Inzidenzwert in Ihrer Gemeinde 22.3.2021
Was Leipzig und Sachsen bewegt

Nachbarskind bei Leipzig sieben Jahre lang missbraucht: 71-Jähriger muss hinter Gitter
Gerettetes Kohledorf: „Die Idee einer Umsiedlung kam von den Pödelwitzern selbst“
Amerikanischer Frachtflieger muss am Flughafen Leipzig-Halle notlanden 
RB Leipzig bestätigt Transfer: Mohamed Simakan wechselt in die Bundesliga - Sportbuzzer.de
Waffenversteck in Nordsachsen: KSK-Soldat rechtskräftig verurteilt
Gute Nachrichten

Mit negativem Test ins Stadion, Theater und Kneipe? „Leipziger Corona-App“ soll es ermöglichen
Nachrichten aus Deutschland und der Welt

Bund-Länder-Konferenz: Keine bundesweiten Kontaktlockerungen für die Ostertage
Tschechische Regierung will Corona-Notstand bis Ende April verlängern
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.