Profil anzeigen

Polizeieinsatz gegen Corona++ Toilettenpapier wieder alle+++Leipzig ist Spitze

Liebe Leserinnen und Leser, heute schreibe ich Ihnen von meinem Sonntagsdienst aus der Redaktion. Wie
Leipzig UpdateLeipzig Update
Leipzig Update
Liebe Leserinnen und Leser,
heute schreibe ich Ihnen von meinem Sonntagsdienst aus der Redaktion. Wieder geht es hauptsächlich um Corona. In Sachsen sind wir nun auch schon bei fast 10 000 registrierten Corona-Infektionen angelangt - seit Beginn der Pandemie. Darunter sind mehr als 2000 Sachsen, die aktuell Covid-19 haben. Ministerpräsident Michael Kretschmer will angesichts der steigenden Infektionszahlen jetzt auch die Landespolizei einsetzen, um die verschärften Hygieneregeln zu kontrollieren. Und die Bundeswehr soll in Sachsens Gesundheitsämtern mithelfen.
Nach dem eindringlichen Appell von Kanzlerin Angela Merkel, Reisen und Familienfeiern auf ein absolutes Minimum zu begrenzen und am besten ganz sein zu lassen, nimmt die Diskussion über einen möglichen zweiten Lockdown Fahrt auf. Hoffentlich kommt es nicht dazu. Mein Kollege Dominic Welters hat mit Dr. Thomas Grünewald, Chefarzt der Klinik für Infektions- und Tropenmedizin am Klinikum Chemnitz, darüber gesprochen. Der Mediziner denkt, dass die Pandemie zwei bis fünf Jahre dauert. Und er gibt eine interessante Erklärung ab, warum sich gerade im Erzgebirge so viele Menschen mit dem Coronavirus infizieren. Lesen Sie hier das sehr interessante Interview.
Was mich in dem Zusammenhang doch überrascht hat, ist, dass die Leute schon wieder versuchen, Corona mit Toilettenpapier zu bekämpfen. Oder ist es die Angst, dass es bald keines mehr gibt? Als ich am Samstagabend bei Globus in Wachau einkaufen war, gab es keine einzige Rolle Toilettenpapier mehr. Warum die Deutschen so scharf auf Klopapier sind, können vielleicht nur Psychologen erklären. Jedenfalls hat nun auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Glöckner versucht, die Menschen zu beruhigen: Hamsterkäufe seien unlogisch und unsolidarisch. Recht hat sie. Aber ob ihr Appell etwas nützt?
Kommen wir mal zu den guten Nachrichten. Leipzig ist bundesweit Spitze. Wann gab es das schon mal, dass zwei Leipziger Mannschaften gleichzeitig bundesweit in wichtigen Ligen die Top-Plätze belegen: RB auf Platz 1 der Fußball-Bundesliga und der SC DHfK an der Spitze der Handball-Tabelle. Herzlichen Glückwunsch an RB Leipzig und den SC DHfK. Natürlich gibt es auch Bedenken bei Kollegen und Freunden: Na, wie lange das wohl so bleibt? Heute ist es so! Und freuen wir uns doch einfach mal darüber. Pluspunkt für Optimisten.
Ja, und empfehlen kann ich Ihnen unsere Beiträge zum Familienkompass 2020, der bisher größten Familienumfrage in Sachsen zu Kitas, Schulen, Kinderärzten, Schulwegen und vielem mehr. Jeden Tag kommt Neues dazu. Schauen Sie mal unter: www.lvz.de/Famile/Familienkompass.
So, nun muss ich noch mal die aktuellsten Nachrichten durchschauen, bevor der Feierabend naht.
Ihnen wünsche ich einen schönen und erholsamen Sonntagabend.
Einen guten Start in die Woche.
Bleiben Sie optimistisch und vor allem gesund.
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Anita Kecke, Chefin vom Dienst

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Chemnitzer Infektiologe: „Pandemien dauern zwei bis fünf Jahre“
200 neue Corona-Fälle in Sachsen +++ Lachmesse startet +++ Hattrick für Leipzigs Fußball-Teams
Güterzug erfasst Auto in Leipzig-Leutzsch
Storys aus Leipzig und Sachsen

Zu wenige Mitarbeiter in Sachsens Gesundheitsämtern: Bundeswehr soll helfen
Sachsen plant verschärfte Corona-Kontrollen durch die Polizei
Coronavirus: Aktuelle Infektionslage in Sachsen, Leipzig und Deutschland
Gute Nachrichten

Das sagen Spieler und Trainer: Die Stimmen zum 2:0-Erfolg von RB Leipzig in Augsburg - Sportbuzzer.de
RB Leipzigs Trainer Nagelsmann witzelt: "Champions-League-Halbfinale ist Mindestziel" - Sportbuzzer.de
Leipziger sind Spitzenreiter: Der ungebremste Höhenflug der DHfK-Handballer - Sportbuzzer.de
Corona-Krise: Mut-Herbst der Kultur-Macher: Leipziger Kleinkunstfestivals trotzen der Krise
Nachrichten aus Deutschland

Klöckner warnt vor Hamster-Käufen: “Unlogisch und unsolidarisch”
Laschet, Merz und Röttgen bei der JU: Ein bisschen Schlagabtausch
Internationale Nachrichten

Nach Enthauptung bei Paris: Opfer wurde schon vor Angriff bedroht
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.