Profil anzeigen

Überall Schnee: Warum wir den Winter trotz Alltagsproblemen Willkommen heißen sollten

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,waren Sie heute schon draußen? Durften Sie? Mussten Sie? Woll
Leipzig UpdateLeipzig Update
Leipzig Update
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,
waren Sie heute schon draußen? Durften Sie? Mussten Sie? Wollten Sie? Es hat ja etwas Magisches: Das Weiß lässt die Stadt strahlen und uns die altbekannten Ecken ganz neu wahrnehmen. Natürlich war heute vieles nervig in diesem neuen Schnee-Alltag: Kein Fortkommen (bis auf die Ski-Langläufer, Schlittenfahrer und Schnee-Spazierer), ein Dauer-Räumkampf gegen die Schneemassen und dann doch der verzagte Blick darauf, wohin das dieser Tage noch führen kann und wird. Klar ist: Das ist mal wieder ein richtiger Winter und vielleicht haben wir es auch einfach in den letzten Jahren ein wenig verlernt, wie sich das anfühlt. Deswegen soll auch dieser Newsletter nicht gleich alle negativen Seiten des Winters in den Fokus nehmen, die können Sie aber natürlich dennoch nachlesen - im Newsticker beispielsweise, mit dem wir Sie derzeit fast rund um die Uhr auf dem Laufenden halten. Übrigens: Unsere Grafik hier im Newsletter zeigt, dass es zwar nun ordentlich geschneit hat, doch so viel Schnee wie in den achtziger Jahren oder 2010 war es bisher nicht in Leipzig.
Mein Kollege Mark Daniel hat sich heute mal angeschaut, wie die Menschen sich in Leipzig gerade so fortbewegen und dabei hat er nette Gespräche geführt und findige Ideen entdeckt. Seinen Text lesen Sie hier. Besonders empfohlen sei aber der heutige feuilletonistische Blick auf den Winter. Peter Korfmacher schaut nicht nur auf Literatur und Musik, sondern gibt auch einem Gefühl Worte, was wir manchmal in der Alltagshektik viel zu selten zulassen.
Und übrigens: Das war nun ein fast Corona-freier Newsletter. Doch ich muss Sie vorwarnen, ab morgen wird es damit thematisch weitergehen. Denn am Mittwoch beraten die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit der Bundeskanzlerin über die Lockdown-Verlängerung.
Bis dahin seien Sie herzlichst gegrüßt und versuchen Sie doch vielleicht, den Winter hier und da herzlich Willkommen zu heißen.
Ihre
Hannah Suppa
LVZ-Chefredakteurin

Alle aktuellen Informationen im Winter-Liveticker:

LVB wollen Verkehr wieder starten +++ Erste Bahnlinie wird geräumt +++ Unfälle und Staus in Leipzig
Der Wintereinbruch - und seine Folgen

Auf Skiern, Schlitten oder zu Fuß – so bewegt sich Leipzig durch den Schnee
Nach Ferien in Sachsen: Die meisten Schulen in der Region Leipzig blieben zu
Wetter in Sachsen: Nach dem Schnee kommt die Kälte - eisige Temperaturen noch bis Ende Februar
Wintereinbruch in Leipzig: zwischen Verkehrschaos und städtischem Skilanglauf
Schneechaos in Sachsen und Leipzig: Kommt mein Paket noch rechtzeitig an?
Erst-Impfungen im Leipziger Schnee-Chaos: Wer nicht erscheint, muss neu beantragen
Wintereinbruch in Leipzig: Die schönsten Fotos vom Schneetreiben
Wie wirkt sich der Wintereinbruch auf Corona aus, Frau Dr. Pietsch?
Die andere Betrachtung

Der schöne Winter kalt und wild: Die Romantiker wussten noch, was sie an Eis und Schnee hatten
Weitere Nachrichten

Vor Corona-Gipfel am Mittwoch: Bund und Länder peilen Lockdownverlängerung bis Ende Februar an
Dank für Leistung in Corona-Krise: DHL zahlt mehr für Drehkreuz-Beschäftigte am Flughafen Leipzig
Corona-Frage des Tages

Kann ich meinen abgelaufenen Personalausweis erst nach dem Lockdown verlängern?
Ein Dank an die LVZ-Zusteller

Sie waren schon in den frühen Morgenstunden unterwegs, als das nächste große Schneien langsam wieder begann: Bei Wind und Wetter sind unsere Zustellerinnen und Zusteller im Einsatz, um die gedruckte Zeitung pünktlich in den Briefkasten zu werfen. Und die Leserinnen und Leser gar nicht merken, ob es gestürmt, geschneit, geregnet hat. Doch es gibt Tage, an denen können auch unsere tollen Kolleginnen und Kollegen gegen widrige Umstände nicht ankämpfen: Gegen Schneemassen, ungeräumte Gehwege oder Straßen – da ist mit Rädern, Wagen oder auch zu Fuß kaum noch ein Durchkommen. So kommt an diesen Schneetagen nicht überall die gedruckte Zeitung pünktlich an – und dennoch haben wir es überall versucht. An dieser Stelle einen großen Dank an die wetterfesten Zustellerinnen und Zusteller, die wie viele andere Berufsgruppen derzeit nicht einfach im „Homeoffice“ arbeiten können. Ihnen allen gilt besonderer Dank und Respekt – an allen Tagen, in diesem Winter aber besonders. Und umso mehr freut es uns, dass auch von vielen Leserinnen und Lesern, die heute dennoch eine gedruckte Zeitung vorfinden konnten, so viel Lob an die Zusteller gerichtet wurde. Wir geben das gerne weiter! 
Wintereinbruch: Zustellung der LVZ eingeschränkt
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.