Profil anzeigen

Verwirrung um Risikogebiet Erzgebirge + Neuer Streik bei den LVB + Mädchen aus Leipzig doch nicht entführt

Liebe Leserinnen und Leser, Wir beginnen diesen Newsletter mit einer guten Nachricht und lösen den un
Leipzig UpdateLeipzig Update
Leipzig Update
Liebe Leserinnen und Leser,
Wir beginnen diesen Newsletter mit einer guten Nachricht und lösen den unheimlichen Einsatz auf, zu dem die Leipziger Polizei gestern Abend ausrücken musste. Zwei Mädchen hatten den Notruf gewählt und angegeben, gewaltsam in ein Auto gezerrt und verschleppt worden zu sein - und das nur eine Woche nach der versuchten Entführung dreier Kinder in Paunsdorf. Etwa drei Stunden suchte die Polizei nach den Mädchen, fand sie in einem Gebäude in Lindenau. Heute Nachmittag dann die Erleichterung: Die Mädchen wurden nicht entführt.
Wenig Erleichterung gibt es dagegen in Sachen Corona. Gesamte Infektionen, aktive Infektionen, Inzidenz, R-Wert, Grenzwert… es ist leicht, den Überblick zu verlieren. Das passiert auch den angeblichen Profis - und sorgt dann erst recht für Verwirrung. So geschehen gestern, als das Erzgebirge zum Risikogebiet erklärt wurde. Von einer Indizenz von 67 sprach Landrat Frank Vogel (CDU), nur Stunden später veröffentlichte Sozialministerin Petra Köpping (SPD) eine Indizenz von 31,9. Nun sind leichte Abweichungen in den Zahlen je nach Quelle ganz normal - doch hier war der Unterschied so drastisch, dass das Sozialministerium noch nicht einmal von einem Risikogebiet sprach. Mein Kollege Matthias Puppe erklärt hier ausführlich, wie es zu der Abweichung kommen konnte. An dieser Stelle sei nur so viel gesagt: Das Ministerium ist in Sachen Corona häufig einen Schritt zurück. Fakt ist: Das Erzgebirge gehört inzwischen sogar zu den derzeit am schwersten vom Virus betroffenen Gebieten Deutschlands. Das wird Dresden allerdings erst morgen vermelden.
Außerdem wichtig zum Thema:
Oft hört man, dass vor allem Selbstständige, Künstler und Unternehmensgründer von der Corona-Krise besonders stark getroffen werden. Nicht nur, aber auch deshalb möchte ich Ihnen unsere neue Rubrik ans Herz legen: Neueröffnungen in Leipzig. Ob Brillen, CBD-Öl oder Streetfood - meine Kollegin Lisa Schliep hat Gründer getroffen, die ihre Träume nicht aufgegeben, sondern im Sommer ihre Läden in der Stadt eröffnet haben. Ein große Portion Optimismus in diesen Zeiten - wir sollten uns alle ein bisschen davon abgucken.
Ein Hinweis noch - am Donnerstag wird bei den LVB erneut gestreikt. Diesmal jedoch noch länger. Auf lvz.de finden Sie in den kommenden Tagen alle Infos über den Streik sowie mögliche Alternativen für ihre Wege durch die Stadt.
Ich wünsche Ihnen einen guten Dienstagabend.
Herzlich
Ihre Julia Grass, Leiterin Audience & Content Development

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Sachsen bereitet neue Corona-Regeln vor +++ Elf neue Fälle in Leipzig +++ Mehrere Brände im Stadtgebiet
Storys aus Leipzig und Sachsen

„Inländerdiskriminierung“: Sachsen Alleingang gegen Klimaschutz-Gesetz
Kerstin Büchel soll Leitung des Leipziger Sportamtes übernehmen
Corona-Risikogebiet oder nicht? Irritationen um den Grenzfall Erzgebirge
Gute Nachrichten

Neu in Leipzig: Diese Läden haben im August und September 2020 eröffnet
Nachrichten aus Deutschland

Lockdown vermeiden: Wie und wo infizieren sich Menschen? - Epidemiologe im RND-Interview
Corona in Schulen vorbeugen: Diese Regeln empfiehlt das RKI
Corona-Neuinfektionen in Berlin: Hauptstadt meldet höchsten Wert seit Pandemie-Beginn
Streit über Beherbergungsverbot: “Diese Maßnahme muss weg”
Lu Yen Roloff: „Extinction Rebellion“-Aktivistin kandidiert für Bundestag
Straubing: Zwei Schüler von Zug erfasst und tödlich verletzt
Internationale Nachrichten

Trump macht wieder Wahlkampf: Ohne Abstand und Masken
Der Wind des Wandels weht stärker als gedacht
Erdgasstreit im Mittelmeer: Maas warnt Türkei vor weiteren Provokationen
„Sie wäre stolz auf Prinz Harry“: Emma Corrin spielt Lady Diana in „The Crown“
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.